NEWSBLOG

Podcast über nachhaltige Führung und Coaching mit Dr. Nico Rose

Für den Podcast „Nachhaltig Führen“ wurde Dr. Nico Rose von Dr. Sebastian Hollmann interviewt, einem früheren Berater und jetzigen Personalmanager der Continental AG. Der Beitrag ist hier abrufbar.

Neuer XING-Insider-Beitrag: Über Inspiration und das ungelebte Leben

Der Beitrag ist eine Reflexion über verschiedene Lebensentwürfe und die „Künstlerseele“, die in den meisten von uns – mehr oder weniger verborgen – schlummert.

Neuer Beitrag auf WirtschaftsWoche Online: Kübler-Ross für Unternehmen

In diesem Long-Read versuche ich, die Theorie der „5 Phasen des Sterbens“ von Elisabeth-Kübler-Ross auf Krisensituationen in Unternehmen anzuwenden.

Die FDP hat keine Inhalte, ist eine One-Man-Show und ein reiner Männerclub. Und die Erde ist eine Scheibe…

FDP | Denken wir neuDie meisten Menschen, die mich persönlich kennen oder mir in den sozialen Medien folgen, wissen, dass ich mich seit geraumer Zeit für die FDP engagiere, nicht zuletzt als Mitglied des Wirtschaftsforums der Freien Demokraten.

In diesem Sinne verfolge ich auch den Wahlkampf zur Bundestagswahl, der in den letzten zwei bis drei Wochen voll entbrannt ist. Was mir dabei auffällt: Es wird naturgemäß auf allen Seiten mit (mehr oder weniger) harten Bandagen gekämpft, doch keine der demokratisch gesinnten Parteien wird meines Erachtens regelmäßig so unqualifiziert abgekanzelt wie die Freien Demokraten. Dies sind drei der typischen Vorwürfe:

  1. Die FDP habe keine Inhalte.
  2. Die FDP sei eine One-Man-Show.
  3. Die FDP sei ein reiner Männerladen.

Um diese Sichtweise(n) zu entkräftigen, habe ich mir die Mühe gemacht, hier ein paar Informationen zusammenzutragen.

Zu Punkt 1: Das ist natürlich grober Unfug und am leichtesten zu entkräften. Hier finden Sie das Wahlprogramm in voller Länge und in einer Kurzversion. Viele weitere Infos gibt es hier. Viel Freude beim Lesen und Lernen!

Zu Punkt 2: Der Wahlkampf der FDP ist auf den Spitzenkandidaten Christian Lindner zugeschnitten, das ist unbestreitbar. Mit dieser Strategie sind die Freien Demokraten allerdings keineswegs allein. Auch die CDU setzt voll und ganz auf Angela Merkel, das gleiche gilt für die SPD mit #ZeitfürMartin. Wieso, frage ich mich, wird diese personelle Zuspitzung ausgerechnet den Liberalen so dermaßen zur Last gelegt? Des Weiteren ist festzuhalten, dass auch dieser Vorwurf naturgemäß grober Unfug ist. Die FDP hat fast 60.000 Mitglieder und deckt die ganze Bandbreite der deutschen Gesellschaft ab. Einen Anhaltspunkt können Ihnen die Männer und Frauen auf den 16 Landeslisten zur Bundestagswahl geben. Schauen Sie doch gerne mal in Ihrem jeweiligen Bundesland (und natürlich woanders vorbei), um die vielen tollen Menschen kennenzulernen, die in Kürze, so hoffe ich, das deutsche Volk im Bundestag vertreten werden.

Zu Punkt 3): An dieser Stelle mag ein erneuter Blick auf die Landeslisten helfen. Vier der Listen werden von Frauen angeführt, konkret: Linda Teuteberg in Brandenburg, Lencke Steiner in Bremen, Katja Suding in Hamburg und Nicola Beer in Hessen. In vier weiteren Bundesländern finden sich Frauen direkt auf dem zweiten Listenplatz: Judith Skudelny in Baden-Württemberg, Daniela Kluckert in Berlin, Marie-Agnes Strack-Zimmermann in Nordrhein-Westfalen und Sandra Weeser in Rheinland-Pfalz. Schauen Sie doch gerne einmal (virtuell) bei den Damen vorbei.

Abschließend: Als Psychologe bin ich mir der Tatsache bewusst, dass Fakten in der Regel nicht geeignet sind, lang gehegte Vorurteile aufzulösen. Aber ich hoffe zumindest, dass die hier versammelten Informationen einigen noch unentschlossenen Menschen aud dem Weg der Entscheidungsfindung im September helfen werden.

Neuer Beitrag auf Handelsblatt Online: aktives Emotionsmanagement für Führungskräfte

Nachdem Dr. Nico Rose anlässlich des Weltkatzentages zum Thema Katzenvideos und dem Konzept des aktiven Emotionsmanagements für Führungskräfte von der ARD interviewed wurde, bekam er auf Handelsblatt Online die Gelegenheit, dieses Konzept in der Tiefe auszuführen. In dem Artikel geht es, basierend auf Ideen aus der Positiven Psychologie, um Aspekte wie emotionale Ansteckung, relationale Energie und die „Broaden-and-Build“-Theorie der positiven Emotionen.

Nico Rose im Fernsehen: Interview auf ARD

Am 09. August war Weltkatzentag. Aus diesem Anlass schaute ein Kamerateam des ARD-Magazins „Brisant“ bei Dr. Nico Rose vorbei, um ihn zu interviewen. In dem Gespräch ging um die Wirkung von Katzenvideos, über die er manchmal – augenzwinkernd – in seinen Keynotes berichtet.

Nico Rose | Brisant ARD | Katzenvideos

Natürlich geht es dabei nicht um den Cat Content an sich, sondern um aktives Emotionsmanagement, was er insbesondere Führungskräften im stressigen Management-Alltag empfiehlt. Der Beitrag wurde später auch im Lokalfenster OWL des WDR gezeigt und ist online abrufbar.

Heute ist Weltkatzentag. Aber was macht Katzen so beliebt? Reporter Arndt Möller ist dieser Frage nachgegangen.Wie sieht es denn bei euch aus: Katzen- oder Hundemensch? Stimmt ab: ❤️ für Katze und 😆 für Hund.

Publié par WDR Lokalzeit OWL sur mardi 8 août 2017

Nico Rose in Wacken – Interview mit Uli Jon Roth

Nico Rose | Thomas Jensen | Wacken 2017

Nico Rose mit Thomas Jensen, dem Mitbegründer des Wacken Open Air

Am vergangenen Wochenende hat Dr. Nico Rose auf Einladung der Veranstalter zum ersten Mal das legendäre Wacken Open Air, das größte Heavy Metal-Festival der Welt, besucht. Er hatte die beiden Gründer, Holger Hübner und Thomas Jensen, vor einigen Monaten für einen Beitrag auf ZEIT Online interviewed. Dabei ergab sich auch ein Treffen mit Uli Jon Roth, einem der angesehendesten Gitaristen aller Zeiten. Uli Jon Roth war von 1973 bis 1978 Lead-Gitarist bei den Scorpions, hat sich dann aber von der Gruppe losgesagt, um andere künstlerische Visionen zu verfolgen. Er komponierte später u.a. klassische Symphonien oder führte auf der eigens für ihn gebauten „Sky Guitar“ Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ mit einem klassischen Orchester auf. Zudem widmete er sich der Ölmalerei und verfasste philosophische Traktate.

Der Künstler ließ sich von Nico Rose spontan zu einem Interview überreden. Der zugehörige Text wird (voraussichtlich) demnächst online in der WirtschaftsWoche erscheinen.

Nico Rose | Uli Jon Roth | Wacken

Neuer Beitrag auf WirtschaftsWoche Online: Bescheidenheit als Führungskompetenz

Logo - WirtschaftsWocheNachdem Dr. Nico Rose in den vergangenen 18 Monaten regelmäßig Beiträge zu Management- und Führungsthemen für ZEIT Online verfasst hat (hier eine Übersicht aller Beiträge), wird er in Zukunft regelmäßig Texte für das Erfolgs- und Karriereressort der WirtschaftsWoche Online veröffentlichen. Im heutigen Text geht es um Bescheidenheit als Führungskompetenz. Für diesen Beitrag hat Nico Rose den amerikanischen Forscher Bradley Owens von der Marriott School of Business in Utah interviewed.

Neuer XING-Insider-Text: Wertschätzung im Alltag

In dem Beitrag geht es um die Frage, ob Menschen nicht auch bei alltäglichen (im Vergleich: außergewöhnlichen) Leistungen mehr Wertschätzung entgegenbringen sollten.

Dr. Nico Rose trifft auf Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries

Für Bertelsmann hat Nico Rose eine Partnerschaft mit dem Netzwerk Women in Digital (WIDI) initiiert. Am 19. Juli war Bertelsmann in der Folge Gastgeber einer WIDI-Veranstaltung mit rund 120 Gästen zum Thema digitale Kompetenzen. Nach einer Begrüßung durch Nico Rose gab es unter anderen eine Podiumsdiskussion über digitales Lernen und das Lernen von Digitalisierung. Die Abschlusskeynote hielt Brigitte Zypries, die aktuelle Bundesministerin für Wirtschaft.

Nico Rose - Women in Digital

Dr. Nico Rose begrüßt der 120 Gäste der Netzwerk-Veranstaltung von „Women in Digital“

Nico Rose - Brigitte Zypries - Tijen Onaran

Dr. Nico Rose mit Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries und den Gründerinnen von „Women in Digital“, Tijen Onaran und Constanze Wolff.

FEEDBACK

Ein kluger Blick auf die Herausforderungen der Zukunft für Unternehmerinnen und Unternehmer. Nico Rose präsentierte in differenzierter und engagierter Weise Erfolgsfaktoren und Bedingungen unser Wirtschaft und Gesellschaft vor dem Hintergrund der Generation Y. Sein Beitrag zeigte, dass wir offen und authentisch gemeinsame Schritte mit der kommenden Generation gehen können, damit die Wirtschaft wieder den Menschen dient und nicht umgekehrt. Eine wunderbare Bereicherung.
Rheingauer Wirtschaftsforum
Wiesbaden

TWITTER

13.12.2017
RT @EmilySandelands: How does emotional contagion - the study of how emotions spread from one individual to another - help leaders motivate…
13.12.2017
What does it feel like when you ask other people for #feedback - but only what´s really, really good about you? :-) https://t.co/iCWMf8NnvO | @PositiveOrg
13.12.2017
Rockstar! Great to reconnect with @HQCJane. I basically stole everything from her (and @monicaworline) for my @TEDx talk on #Compassion in Organizations https://t.co/yFE3BEoYUR | @PositiveOrg https://t.co/I8s605Fbki DrNicoRose photo