Innere Diversität leben – auch am Arbeitsplatz

Am Nico Roses altem Büro bei Bertelsmann war ein Schild angebracht, auf dem im letzten von seinen rund acht Jahren dort nicht mehr “Vice President”, sondern “God of Metal” stand. Eine Kollegin, die ebenfalls Musik der härteren Gangart mag, hatte das Schild zu seinem 40. Geburtstag austauschen lassen. Es war vermutlich als vorübergehende Aktion gedacht, ist dann allerdings bis zum Ende einfach so geblieben.

Das klingt letztlich nach einem nebensächlichen Detail (und ist es vielleicht auch) aber in ihrer Wirkung sind solche Nebensächlichkeiten nicht zu unterschätzen. Je mehr wir in der Lage sind, unsere innere Diversität zu leben, wenn wir unsere schöpferische Kraft in den Dienst einer Organisation stellen, desto mehr Sinn empfinden wir typischerweise in unserer Arbeit.

In diesem Sinne hat Nico sein neues Türschild an der International School of Management nun auch besprüht – vorerst nur virtuell. Aber was nicht ist, kann ja noch kommen… \m/

Nico Rose | ISM | Heavy Metal